Lesefutter – unsere Buchempfehlungen • Buchladen Osterstraße - lesen fängt links an • Hamburg • Eimsbüttel

Lesefutter

Krimi

Helon Habila, Öl auf Wasser

Ü: Thomas Brückner, Wunderhorn 2012, 231 Seiten

Die Ehefrau eines führenden Mitarbeiters einer Ölgesellschaft wird entführt. Zwei Journalisten – ein junger Berufsanfänger und ein alter saufender Starreporter – wittern ihre Chance auf eine große Story und brechen auf ins Niger-Delta. Es wird eine Reise ins Herz der Finsternis, wo nur die Abgasfackeln der Ölkonzerne für Helligkeit sorgen. Rebellen kreuzen ihren Weg ebenso wie brutale Regierungstruppen und entwurzelte Dorfgemeinschaften, die sich ständig zwischen den Fronten wiederfinden und der Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen tatenlos zusehen müssen. Wo früher Fische schwammen, schwimmt jetzt nur noch Öl auf der Wasseroberfläche. Der junge nigerianische Autor Helon Habila klagt die Umweltzerstörung seines Landes durch skrupellose Öl-Multis an und erzählt dabei auch die Geschichte einer unvollendeten Liebe.

Krimi

Matthias Wittekindt, Schneeschwestern

Edition Nautilus 2011, 349 Seiten

Im deutsch-französischen Grenzgebiet wird in einem Wald die Leiche der 16-jährigen Geneviève gefunden. Das Mädchen wurde nach einem Diskobesuch vermisst. Bei der örtlichen Zeitung geht ein anonymer Hinweis auf einen Sexualstraftäter aus Deutschland ein. An Verdächtigen herrscht kein Mangel. Kommissar Colbert, selber Vater einer 16-jährigen Tochter, kann sich nicht vorstellen, dass zum Beispiel Kristina, eine Freundin des Mordopfers, etwas mit dem Verbrechen zu tun haben könnte. Es gibt die Sicht des „Täters“, seine Versuche, gegen seine Triebe zu kämpfen, seine Gewaltfantasien. Aber vielleicht gab es ja auch gar kein Verbrechen?
Hochspannung, psychologisch klug kombiniert, ein Grenzgängerkrimi auf verschiedenen Ebenen.

Krimi

Patrick Pécherot, Belleville - Barcelona

Ü: Cornelia Wend, Edition Nautilus 2011, 224 Seiten

Paris 1938: Der Detektiv Nestor Burma soll eine Fabrikantentochter finden, die mit einem Arbeiter durchgebrannt ist. Der scheinbar leichte Auftrag entpuppt sich jedoch schnell als Pulverfaß und Burma gerät in diesen bewegten Zeiten zwischen alle Fronten. In Frankreich regiert die Volksfront, auf der anderen Seite der Pyrenäen tobt der Spanische Bürgerkrieg. Es treten auf: ein Rinderblut trinkender Schmuggler, Trotzkis Sekretär (tot und ohne Kopf) und der Surrealist André Breton höchstpersönlich.

Belleville – Barcelona ist ein atmosphärisch stimmungsvoller Kriminalroman, der die historischen Ereignisse nicht nur als bloße Staffage benutzt. So spannend kann Geschichtsunterricht sein.

Krimi

Dominique Manotti, Einschlägig bekannt

Ü: Andrea Stephani, Argument Verlag 2011, 250 Seiten

Die (fiktive) Pariser Vorstadt Panteuil im Sommer 2005: Kommissariatschefin Le Muir dringt darauf, den Plan des Innenministers durchzusetzen – die „Reinigung“ der Ban-lieues von jungen, aufständischen Migranten. Ein Wohnheim illegaler Einwanderer geht in Flammen auf, Polizisten organisieren die Prostitution in einem Parkhaus gleich selbst, und rassistische Gewaltbereitschaft ist im Revier an der Tagesordnung. Nora Ghozali, Spezialermittlerin, recherchiert dagegen in den eigenen Reihen. Zwei starke Frauen begegnen sich als Kontrahentinnen in einem starken Krimi. Dominique Manotti, eine ehemalige Professorin für Wirtschaftsgeschichte, positioniert sich in „Einschlägig bekannt“ explizit politisch und berichtet von der dunklen Seite der Macht. Der politische Krimi lebt!

Krimi

Adrian McKinty, Todestag

Ü: Kirsten Riesselmann, Suhrkamp 2011, 430 Seiten

Michael Forsythe, der Held in Adrian McKintys furioser irisch-amerikanischer Thriller-Trilogie, gerät nach Jahren der relativen Ruhe im Zeugenschutzprogramm im wahrsten Sinne des Wortes erneut in die Schusslinie. In Lima halten ihm zwei Killer die Knarre an den Kopf und stellen ihn vor die Wahl: Entweder er fährt nach Irland und findet die entführte Tochter seiner alten Todfeindin Bridget Callaghan oder – genau – sie drücken ab. Michael begibt sich am Bloomsday auf heimatlichen Boden und es beginnt eine gnadenlose Jagd durch Dublin und Belfast …

<< vorherige | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 nächste >>